Gesammeltes Wissen im Unternehmen - schnelle Entscheidungen treffen können

In vielen Branchen erhöht sich fortlaufend das Innovationstempo oftmals verbunden mit einem zunehmenden Preisverfall oder auch kürzeren Amortisationszeiträumen für Investitionen. In diesem Zusammenhang ist es von außerordentlicher Bedeutung, ein Unternehmen trotz hoher Mitarbeiterzahlen und großer Umsätze schnell und flexibel wie ein Schnellboot zu manövrieren. Die Zeiten schwerfälliger "Unternehmenstanker" sind damit vorbei.

Wissen jederzeit abrufbar und kombinierbar

Wissensmanagement in Unternehmen ist das genaue Gegenteil von Schubladenwissen oder einzelnen, informierten Abteilungen. Vielmehr sollen möglichst große Anteile des Unternehmenswissens - wo immer es möglich ist - entweder zwischen den Abteilungen geteilt werden oder in einen gemeinsamen Wissenspool eingebracht werden. Beispielsweise können die Außendienstmitarbeiter die erfolgreichsten Strategien gegen immer wieder neue Rabatte fordernde Kunden teilen oder das Forderungsmanagement kann die Erfahrungen mit den letzten Kundeninsolvenzen teilen und den Vertrieb für das Risiko sensibilisieren. So kann das gesamte Unternehmen jeweils von den Besten lernen und dies in gemeinsamen Erfolg umsetzen. Voraussetzung dabei ist ein aktives Teilen und auch die entsprechende Motivation der Mitarbeiter durch die Firmengremien.

Wissen steigert Produktivität und Verantwortungsgefühl

Wissensmanagement hat einen weiteren Vorteil, der sich in klingender Münze von steigenden Umsätzen und auch Gewinnen widerspiegelt. Der Wegfall einzelner Wissensinseln ermöglicht es den Mitarbeitern, mehr Verantwortung zu übernehmen und gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten. Durch höhere Motivation steigt nicht nur die Produktivität des Einzelnen, er kann bei gleicher sonstiger technischer und materieller Ausstattung auch gegenüber dem Kunden selbstbewusster auftreten. Damit sieht der Kunde auf allen Ebenen engagiertere Mitarbeiter und dies wird oftmals einen indirekten Einfluss auf seine Kaufentscheidung oder Preisbereitschaft haben. Ähnlich wie bei Privatkunden, die bei einem gleichen Preis den Supermarkt wählen, der einen kompetenteren und frischeren Eindruck macht.

Die zentrale Sammlung und möglichst weitgehende Bereitstellung von Wissen fördert nicht nur die Motivation, sie sorgt auch für erhebliche Verbesserung der wirtschaftlichen Ergebnisse. Kosten werden reduziert, Redundanz vermieden und zusätzliche Wertschöpfungspotentiale auf Kundenseite gezielt genutzt. Bei einer vernünftigen Risikoabschätzung und der angemessenen Abwägung zwischen Vertraulichkeit der Daten und Information kann Wissensmanagement einen erheblichen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten.